PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland

PEN Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland

Am Brombeerschlag 20

81377 München

PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland

Das PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland wurde 1934 von den bereits emigrierten Schriftstellern Lion Feuchtwanger, Ernst Toller, Rudolf Olden und Max Herrmann-Neiße als Deutscher PEN-Club im Exil gegründet. Schon bald vereinte er die wichtigsten deutschen Autoren und Autorinnen und repräsentierte die verfolgte und oppositionelle Literatur des „anderen Deutschlands".

Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte das Zentrum seine Tätigkeit fort, denn viele seiner damaligen Mitglieder kehrten nicht nach Deutschland zurück oder verließen Deutschland wieder. Nach der Wende 1989 bot es auch einer Reihe ostdeutscher Autoren, die nicht dem wiedervereinten deutschen PEN beitreten wollten, eine geistige Heimat.

Neben der Wahrung des Andenkens an Leben und Werk unserer früheren Mitglieder sehen wir unser Hauptziel heute in unserem Einsatz für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die gegenwärtig verfolgt, vertrieben oder zum Schweigen gebracht werden.