• Radvanyi, Laszlo

    Johann Lorenz Schmidt (1900 – 1978), ungarischer Emigrant, Wirtschaftswissenschaftler
  • Reichner, Herbert

    1899-1971, österreichischer Verleger, bot mit seinem in den 1920er Jahren gegründeten Wiener Verlag deutschsprachigen Exilschriftstellern wie Stefan Zweig, Elias Canetti und Hermann Broch eine publizistische Heimat. Reichner emigrierte 1939 nach New York.
  • Reichskulturkammer

    wurde ab September 1933 von den Nationalsozialisten als berufsständische Organisation für alle im Kulturbereich Tätigen eingerichtet. Eine Mitgliedschaft war Pflicht, um den künstlerischen Beruf weiter ausüben zu können. Nicht aufgenommen wurden jüdische und politisch missliebige Künstler.
  • Reichsschrifttumskammer

    eine der sieben Einzelkammern der 1933 gegründeten Reichskulturkammer, zuständig für alle mit Büchern zusammenhängenden Kulturberufe, zu deren Ausübung eine Mitgliedschaft verpflichtend war, ein Ausschluss diente den Nationalsozialisten zur Diskriminierung und Ausgrenzung politischer Gegner und ideologisch verfolgter Bevölkerungsgruppen.
  • Reichsverband deutscher Schriftsteller

    nationalsozialistische Zwangsvereinigung für Schriftsteller, die am 9. Juni 1933 gegründet wurde. In dem Reichsverband deutscher Schriftsteller gingen andere zuvor bestehende Schriftstellerverbände auf. Politisch oder künstlerisch missliebigen Autoren wurde eine Mitgliedschaft verwehrt.
  • Reichsvertretung der Deutschen Juden

    1933 gegründet, repräsentierte bis 1943 die Juden in Deutschland gegenüber den nationalsozialistischen Behörden. Nach dem Erlass der Nürnberger Gesetze 1935 umbenannt in Reichsvertretung der Juden in Deutschland.
  • Reismann, János

    1905 – 1976, ungarischer Fotograf, arbeitete bis 1932 in Berlin für die linke Presse, u.a. für die AIZ, Emigration in die Sowjetunion und nach Frankreich
  • Rice, John Andrew

    (1888-1968), Lehrer und Erziehungstheoretiker, Gründer und erster Rektor des Black Mountain College, wo er bis 1940 unterrichtete.
  • Riedveld, Gerrit

    1888 – 1964, niederländischer Architekt und Designer, wurde durch seine Beteiligung an der Künstlergruppe De Stijl bekannt.
  • Rilke, Rainer Maria

    1875-1926, wichtiger deutschsprachiger Lyriker, Autor von Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (1910), Das Stunden-Buch (1905) und Duineser Elegien (1923), einer der Hauptvertreter des literarischen Jugendstils
  • Riviera, Diego

    1886-1957, mexikanischer Maler, knüpfte an mexikanische Volkstraditionen an, schuf große Wandgemälde (Fresken)
  • Roosevelt, Eleanor

    1884-1962, amerikanische Diplomatin und Menschenrechtsaktivistin, 1933-1945 als Ehefrau von Franklin D. Roosevelt First Lady der Vereinigten Staaten
  • Roosevelt, Franklin D.

    1882-1945, amtierte von 1933 bis zu seinem Tod als 32. Präsident der USA. Im Rahmen seiner politischen Möglichkeiten setzte sich Roosevelt für die Belange vom Nationalsozialismus verfolgter Flüchtlinge ein.
  • Rowohlt, Ernst

    1887-1960, deutscher Verleger, 1908 Gründung des Rowohlt Verlages Paris-Leipzig, nach der Teilnahme am Ersten Weltkrieg Gründung des zweiten, bis 1943 bestehenden Rowohlt-Verlages in Berlin, nach dem Zweiten Weltkrieg 1946 Verlagsneugründung in Stuttgart, ein Jahr später Umzug des Firmensitzes nach Hamburg
  • Royal Air Force (RAF)

    Britische Luftwaffe, die die meisten Luftangriffe der West-Alliierten auf von der Wehrmacht besetzte Gebiete Westeuropas ausführte, in den Niederlanden waren es rund 600 Bombardements.