• Altes Herz geht auf die Reise

    – Roman von Hans Fallada, erschienen 1936
  • Frank Simon Herrmann

    1866-1942, amerikanischer Maler deutscher Herkunft, seit 1883 in München, kehrte 1919 in die USA zurück.
  • Franziska Herzfeld

    1891-1939, deutsche Mathematikerin. Sie arbeitete im französischen Exil als Lehrerin an der École Normale in Nancy
  • Hagana

    jüdische, paramilitärische Untergrundorganisation, Vorläufer der israelischen Armee. Übersetzt ins Deutsche, bedeutet der Begriff „Verteidigung“.
  • Hamburger, Rudolf (1903 – 1980),

    deutscher Architekt, lebte zwischen 1930 und 1936 in Shanghai

  • Havemann, Robert

    1910-1982, deutscher Chemiker und Widerstandskämpfer, in seiner Jugend kommunistische Opposition gegen den Nationalsozialismus, 1937-1945 Arbeit an Giftgas-Projekten des Heereswaffenamtes, ab 1950 politische und wissenschaftliche Karriere in der DDR, aufgrund regimekritischer Äußerungen 1964/65 Ausschluss aus der SED und Berufsverbot, ab 1976 Hausarrest und Überwachung durch die Staatssicherheit
  • Hayek-Arendt, Katja

    (1900 – 1979), Pseudonym für Käthe Arendt, deutsche Philologin, Übersetzerin, Ehefrau von Erich Arendt
  • Heiden, Konrad

    1901-1966, Publizist, floh 1933 ins Saarland und ging anschließend ins Exil nach Frankreich und in die USA; schrieb eine der ersten Hitler-Biographien und mehrere Bücher über den Nationalsozialismus
  • Heine, Heinrich

    1797-1856, deutscher Schriftsteller, ab 1816 erste literarische Veröffentlichungen, aufgrund seiner liberalen politischen Ansichten zunehmend angefeindet, 1831 Übersiedlung nach Paris, Werke unter anderem Buch der Lieder (1827), Reisebilder (drei Teile, 1826-1830), Atta Troll (1847)
  • Heller, Stephan

    1895-1958, 1938 Ausreise aus Österreich nach Frankreich, Monarchist und Unterstützer der Legitimisten in Paris, später Mitglied der französischen Ehrenlegion, Exil in den USA
  • Hemingway, Ernest

    1899-1961, US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist, 1954 Nobelpreis für Literatur
  • Hermann-Neiße, Max

    1886-1941, deutscher Schriftsteller, Verfasser von Prosa und Gedichten, in den 1920er Jahren einer der populärsten Berliner Literaten, emigrierte 1933 über Umwege nach London, wo er weitgehend vergessen starb
  • Herzfelde, Wieland

    1896–1988, arbeitete von 1917 bis 1947 als Verleger, gründete u.a. mit seinem Bruder John Heartfield den Malik Verlag; Exil in der Tschechoslowakei und in den USA. Ab 1949 Professor für Literatur an der Universität Leipzig.
  • Hesse, Hermann

    1877-1962, Pseudonym auch Emil Sinclair, deutscher Schriftsteller, seit 1924 Schweizer Staatsbürger, Kriegsgegner, unterstützte viele Emigranten.
  • HICEM

    1927 gebildete Hilfsorganisation, basierend auf einem Zusammenschluss der Vorläufer HIAS (Hebrew Sheltering and Immigrant Aid Society), ICA (Jewish Colonization Association) und Emigdirekt
  • Hitchcock, Alfred

    1899 – 1980, war ein britischer Filmregisseur und Produzent mit Weltkarriere. Viele seiner Thriller gehören bis heute zu den Klassikern dieses Genres.
  • Hitler-Stalin-Pakt

    Bezeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrags. Dieser wurde am 23. August 1939 von Reichsaußenminister Joachim von Rippentrop und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten Wjatscheslaw M. Molotow in Moskau unter Anwesenheit Josef Stalins unterzeichnet.
  • Hoffmann, Franz

    1884-1951, war ein Berliner Architekt, der ab 1908 mit Unterbrechung bis zu seinem Tod mit den Brüdern Bruno und Max Taut zusammen arbeitete.
  • Hoffmann, Jutta

    geboren 1941, deutsche Schauspielerin, 1960 erste DEFA-Filmrolle, in den 1970er Jahren eine der bekanntesten Schauspielerinnen der DDR, Anfang der 1980er Jahre Emigration in die Bundesrepublik, dort vor allem umfangreiches Theaterengagement
  • Horch, Franz J.

    1901 – 1951, österreichischer Dramaturg, im amerikanischen Exil Literaturagent in New York
  • Hotel Bedford

    Hotel in New York, 118 East 40th Street, in dem seit Mitte der 1930er-Jahre viele deutsche Emigranten unterkamen, darunter Thomas, Klaus, Erika Mann und Martin Gumpert. Der Hotelmanager Anton Nagel war auch Emigrant.
  • Huang, Henry

    Architekt, hatte in den 1930er-Jahren in London und an der Harvard-Universität Boston bei Walter Gropius studiert, bevor er 1942 nach Shanghai zurückkehrte
  • Huggler, Max

    1903-1994, Schweizer Kunsthistoriker und Museumsdirektor
  • Humm-Sernau, Lola

    1895-1990, arbeitete von 1926 bis 1941 als Sekretärin von Lion Feuchtwanger
  • Huxley, Aldous

    1894-1963, englischer Schriftsteller, lebte bis 1937 in Sanary-sur-Mer und stand dort auch in Kontakt mit deutschen Emigranten