Zurücksetzen

131 Suchergebnisse

  • Akbar Behkalam, Maler

    Akbar Behkalam

    Geboren am 16. September 1944Maler
    Akbar Behkalam erwarb an einer Kunstschule in der iranischen Stadt Täbris sein Abitur und absolvierte dort von 1961 bis 1964 ein Kunststudium. Nachdem Behkalam seinen Militärdienst in dem iranischen Teil von Kurdistan abgeleistet hatte, studierte er zwischen 1967 und 1972 am Institute of Fine Arts in Istanbul in der Türkei Freie Kunst.
  • Elisabeth Bergner, Schauspielerin

    Elisabeth Bergner

    Geboren am 22. August 1897Gestorben am 12. Mai 1986Schauspielerin
    Elisabeth Bergners schauspielerischen Erfolg auf der Theaterbühne leitete Max Reinhardts Inszenierung von Wie es euch gefällt am 25. April 1923 ein: „Bergner! Bergner! rief die Galerie. Und wir, die wir dabei waren, nuckelten mit dem Kopf und segneten sie und wünschten ihr alles Gute.
  • Richard A. Bermann, Schriftsteller

    Richard Arnold Bermann

    Geboren am 27. April 1883Gestorben am 5. September 1939Journalist, Schriftsteller
    Bekannt wurde der Wiener Schriftsteller und Journalist Richard A. Bermann unter dem Pseudonym Arnold Höllriegel. Als einer der führenden deutschsprachigen Journalisten veröffentlichte er im Theater-Courier, in Die Woche, im Berliner Tageblatt und in der Vossischen Zeitung sowie nach 1918 besonders in Der Friede und in Der Neue Tag.
  • Porträt: Wolf Biermann

    Wolf Biermann

    Geboren am 15. November 1936Musiker, Schriftsteller
    Wolf Biermann siedelte bereits als Jugendlicher auf eigenen Wunsch in die DDR über und begann ab den frühen 1960er Jahren, Lieder und Gedichte zu schreiben, die sich auch kritisch mit der politischen und gesellschaftlichen Situation im sozialistischen Ostdeutschland befassten. Aus diesem Grund fand sich der Künstler zunehmend behördlichen Restriktionen ausgesetzt.
  • Holzschnitt: David Ludwig Bloch

    David Ludwig Bloch

    Geboren am 25. März 1910Gestorben am 16. September 2002Maler, Grafiker
    Als gehörloser Maler hatte Bloch einen besonders wachen Blick. Die neue Welt, die er als Emigrant in Shanghai erlebte, eignete er sich an, indem er sie sich über ihre Bildlichkeit erschloss. Mit kleinformatigen Holzstichen setzte er den kleinen Leuten, denen er in Shanghaier Straßen begegnete, ein Denkmal.
  • Fotografie: Rainer Bonar, Selbstporträt

    Rainer Bonar

    Geboren am 29. Februar 1956Gestorben am 27. November 1996Maler, Grafiker
    Rainer Bonar (eigentlich Rainer Lietzke) eckte häufig an, absichtlich. Zum ersten Mal verhafteten ihn die DDR-Behörden 1973, als er sein Triptychon Schießbefehl malte. Vor dem Eintreffen der Stasi verbrannte er das Werk, dennoch wurde er verhört und zwei Tage lang in Untersuchungshaft gehalten.
  • Zeichnung: Fred Dolbin, Karikatur von Brecht

    Bertolt Brecht

    Geboren am 10. Februar 1898Gestorben am 14. August 1956Schriftsteller, Theaterregisseur, Dramatiker
    War Bertolt Brecht ein Emigrant? Er selbst hat sich so nicht verstanden. Gegen den Begriff, der eine Wahlfreiheit impliziert, die für die Vertriebenen nicht gegeben war, hat sich Brecht stets gewehrt.
  • Porträt: Paul Celan

    Paul Celan

    Geboren geboren am 23. November 1920Gestorben gestorben am 20. April 1970Schriftsteller
    Paul Celan wuchs in einer deutschsprachigen jüdischen Familie im rumänischen Czernowitz auf. Seine Kindheit in der Region Bukowina war geprägt von einem multikulturellen Vielvölkerstaat. Der spätere Künstlername Celan ist ein rumänisiertes Anagramm seines eigentlichen Nachnamen Antschel.
  • Paul Dessau, Komponist

    Paul Dessau

    Geboren am 19. Dezember 1894Gestorben am 28. Juni 1979Komponist, Dirigent
    Paul Dessau lebte seit Ende der 1920er Jahre in Berlin. Er arbeitete zunächst als Dirigent an der Städtischen Oper Berlin, die unter der Leitung des Generalmusikdirektors Bruno Walter stand. Dessau war jedoch kein Freund des Opernbetriebs, vielmehr drängte es ihn zu eigenen Kompositionen, und diese Begabung konnte er beim Film ausleben.
  • Marlene Dietrich: Koffer

    Marlene Dietrich

    Geboren am 27. Dezember 1901Gestorben am 6. Mai 1992Schauspielerin, Sängerin
    Eine politische Künstlerin war Marlene Dietrich nie, auch floh sie nicht vor den Nationalsozialisten auf den amerikanischen Kontinent. Und doch entschied sie sich konsequent: gegen das von Hitler regierte Deutschland und für die Vereinigten Staaten.