Sonderausstellung: Stimmen des Exils

Elf Jahre in China

Interview: Hellmut Stern
Interview von Jochanan Shelliem mit dem Geiger Hellmut Stern, Berlin, 9. September 2013
Deutsches Exilarchiv 1933 – 1945 der Deutschen Nationalbibliothek
Sonderausstellung: Stimmen des Exils

Elf Jahre in China

Interview mit dem Geiger Hellmut Stern (2013)

Europa fing bei mir immer in Deutschland an.

Hellmut Stern im Interview, 2013


Der Geiger Hellmut Stern, geboren 1928 in Berlin, verbrachte seine Kindheit in einem musikalischen Elternhaus. Im Interview berichtet er von der Flucht der Familie aus Deutschland im November 1938 – nach China, weil sich ihnen keine andere Möglichkeit bot. Elf Jahre lebte die Familie dort unter ärmlichen Bedingungen in Harbin, das dem Jungen überraschend europäisch erschien.

Stern erzählt von seinen frühen Jahren als Musiker, wie er auf Hochzeiten und im Kaffeehaus spielte und schließlich nach der Einwanderung nach Israel unter Fürsprache von Isaac Stern eine Stelle im Israel Philharmonic Orchestra erhielt. Und er beschreibt, was er in Berlin empfand, als er 1961 dorthin zurückkehrte. 

Weiterführende Literatur:

Stern, Hellmut: Saitensprünge. Erinnerungen eines Kosmopoliten wider Willen. Berlin: Aufbau 2000

Galerie